Kündigt der Arbeitgeber?

Kündigt der Arbeitgeber?

Wenn der Arbeitgeber kündigt: Der Fall aus der Praxis

In diesem Fall ging es um eine Arbeitsverhältnisses durch den Unternehmer bezüglich undeutiger Absprachen bezüglich des Urlaubsanspruchs des Arbeitnehmers. Die schriftlichen Absprachen wurden nicht bzw. nur einseitig getroffen und führten deswegen zu einem gerichtlichen Streitfall. Der Arbeitnehmer hatte sich mit einem schriftlichen Urlaubsantrag an seinen Arbeitgeber gewandt, welches dieser jedoch nie beantwortete. Es war im Betrieb üblich, die Erlaubnis des Urlaubs aus den vorliegenden Arbeitsplänen aller Beschäftigten zu entnehmen und auch eine mündliche Zustimmung zu bekommen. Der klagende Mitarbeiter hatte vor der Anmeldung in die Arbeitspläne, vom zuständigen Vorgesetzten zwar eine vage Antwort erhalten, die Eintragung seiner gewünschten Urlaubszeit sei danach öffentlich auf der zentralen Ankündigungstafel des Betriebs zu lesen gewesen. Der Arbeitnehmer ging somit von einer Bewilligung seines Urlaubs aus. Aufgaben in der Firmastanden nicht an. Der Vorgesetzte hatte also , warum der Urlaub nicht hätte bewilligt werden sollen. Ihr Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin
Kündigung durch den Arbeitgeber: Zur Entscheidung des Gerichts

Das Gericht entscheidet

Dem Arbeitnehmer wurde Recht gegeben. Das Gericht entschied, dass der Unternehmensleiter nicht von einem ungenehmigten Urlaubsantritt seines Arbeitnehmers hätte ausgehen sollen, da er selbst für Zerstreutheit verursacht hatte, indem er Urlaubsgenehmigung von seinen Mitarbeitern schriftlich verlangte, jene aber lediglich mündlich bestätigte oder verweigerte. Die fristlose Kündigung musste der Firmeninhaber widerrufen (Landesarbeitsgericht Köln, Urteil vom 28. Juni 2013, Az.: 4 SA 8/13).

Rechtsananwälte Dr. Breuer
Proskauerstr. 31
12047 Berlin
Tel. 030 – 42010823

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.